Kinesiologie ist wohl die eleganteste Methode, Konflikte aus der Vergangenheit aufzudecken und zu heilen und schließlich zu einer Quelle von Kraft, Gesundheit und Kreativität werden zu lassen.
Sie ist kein Ersatz für klassische Psychotherapie, sondern eine Heilmethode,
die auf eigenen Füßen steht.


Kinesiologie ist eine therapeutische Behandlungstechnik,
die auf folgenden Grundannahmen beruht :

1. Jede körperliche Erkrankung hat ihren Ursprung ganz oder zum Teil im Unterbewußtsein, wo alle Kindheitserinnerungen gespeichert sind. Wenn diese Erinnerungen konfliktbeladen und krankheitsauslösend sind, sprechen wir von einem unerlösten seelischen Konflikt.

2. Jeder Mensch hat viele dieser unerlösten Konflikte. Der Konfliktinhalt bestimmt später den Ort und die Art der Erkrankung, während die Schwere des Traumas und sein Zeitpunkt im Leben des Patienten die Schwere der Erkrankung bestimmen.

3. Zwischen dem Zeitpunkt des Traumas und dem Beginn der Erkrankung können Jahre oder Jahrzehnte vergehen.

4. Heilung wird erzielt, wenn sich an den Konfliktinhalt erinnert wird, er neurophysiologisch vom Nervensystem entkoppelt wird und wenn die zur Zeit des Ursprungstraumas verinnerlichten Glaubenssätze ausgelöscht werden.

5. Muskeltests sind eine geeignete Methode, um eine Rückkopplung vom Unterbewußtsein zu erhalten (Biofeed back).

Möglicher Ablauf einer kinesiologischen Untersuchung
1. Klärung folgender Sachverhalte:
   - Möchte der Patient gesund werden ?
   - Gibt es einen Krankheitsgewinn ?
   - Ist der Therapeut richtig gewählt ?
   - Ist der Zeitpunkt richtig gewählt ?
2. Testen der inneren Organe, Gelenke, Haut, besonderer Schmerzbereiche...
3. Abklären von organischen Ursachen und Erarbeiten von Behandlungsvorschlägen
4. Arbeit mit dem Unterbewußten - Welcher unerlöster seelischer Konflikt spielt
    bei der Erkrankung eine Rolle ? Erfragen der Modalitäten (Wo, wann, Beteiligte..,
    Welche Gefühle wurden damals empfunden ?)
5. Entkoppeln dieser Konflikte mit unterschiedlichen Techniken
6. Herausfinden und Löschen von negativen Glaubenssätzen und Ersetzen
    durch positive Glaubenssätze


Zurück zur Übersicht »